Zukunftskonferenz in Wien: Weil es anders geht!

Politische Verantwortungslosigkeit hat den Finanzkapitalismus entfesselt. Namenloses Unheil richtet er an. Es ist zu befürchten, dass grenzenloses Wachstum auch grenzenlose Zerstörung bedeutet. Es reicht aber nicht, das Schicksal und das verantwortungslose Wirken der politischen Akteure zu beklagen. Wege müssen gefunden werden zur Überwindung einer überholten Politik und der inhumanen Diktatur des Profits, die alles und jeden zur Ware macht. Sie zerstört das Miteinander und führt die Gesellschaft nah an die Zerreißprobe.

Die Zukunftskonferenz in Wien ist ein Baustein auf dem Weg zum Wandel, der die Konkurrenz und die Profitgier zu überwinden sucht.

In zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden setzen sich bei der Zukunftskonferenz Aktivisten, Experten und Wissenschaftler mit übergeordneten Problemstellungen auseinander, die alle Menschen angehen, und stellen konkrete Lösungen vor: Weil es anders geht!

Welche Themen kommen bei Zukunftskonferenz in Wien auf den Tisch

Der heraufziehende autoritäre Staat gibt keine Antworten auf die Herausforderungen von morgen und ist ein Zeichen politischer Hilflosigkeit. Die entschlossene Zivilgesellschaft muss selbst Visionen entwickeln, Perspektiven aufzeigen, alternative Konzepte entwerfen und konkrete Optionen in die Tat umsetzen.

Deshalb kommen unter anderem auch folgende Themen bei der Zukunftskonferenz in Wien auf den Tisch:

  • Realität und Perspektive: Die heutige Globalisierung und die Zukunft
  • Ein Schub für den Überwachungskapitalismus: Von der Aneignung der Arbeitskraft zur Aneignung der menschlichen Erfahrung
  • The Great Reset – die Neuausrichtung des Finanzsystems
  • Freie Sicht: Konditionierung durch Digitalisierung – Gegenentwürfe
  • Die Zukunft des Journalismus. Warum wir eine Medienrevolution brauchen
  • Bewusste Berichterstattung oder verantwortungsvolle Nachrichten
  • Lernen ganz anders: Anthropologie für Kinder
  • It’s always Life: Das bedingungslose Grundeinkommen als Realität nach dem Traum
  • Geld als soziale Technologie
  • Endlich! Ohne Vorurteile und Ideologien in die Zukunft
  • Zukunftsängste und retrotopisches Hoffen: Werthaltungen und politische Stimmung unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Corona-Gesellschaft
  • Und noch viel mehr ….

Die Blaupause für eine Grunderneuerung

Die Gesamtheit der Ideen bildet Grundzüge einer Strategie für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft ab. Es ist eine Blaupause zur radikalen Grunderneuerung der Gesellschaft: ethisch, sozial, ökologisch, ökonomisch und politisch.

Ein erster Schritt ist mit der Realisierung der Zukunftskonferenz getan. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt von Idealism Prevails, Sender.fm, Neue Debatte, Intando gem. UG, dem Verein für kulturelle Information, Respekt.plus, dem Kulturverein Limmitationes sowie dem Künstlerinnenkollektiv Free Forms of Arts in Kooperation mit Aktionsradius Wien: Weil es gemeinsam geht!

More Like This


Kategorien


Allgemein

Schlagwörter


Berichte, Infos und Termine


Projekt & Partner

Die Zukunftskonferenz ist ein Gemeinschaftsprojekt von Idealism Prevails, Sender.fm, Neue Debatte, Intando gem. UG, dem Verein für kulturelle Information, Respekt.plus, dem Kulturverein Limmitationes sowie dem Künstlerinnenkollektiv Free Forms of Arts in Kooperation mit Aktionsradius Wien.