Die Zukunft des Journalismus. Warum wir eine Medienrevolution brauchen

Der Qualitätsjournalismus stirbt. Mit oder an Corona, nach langem Siechtum, infiziert von der Politik, nicht zu retten am Tropf der Aufmerksamkeitsökonomie. Die Krise der Gegenwart zeigt: Es ist nicht egal, wem die Leitmedien gehören und was sie berichten. Wir müssen den Journalismus anders organisieren, wenn wir eine Zukunft haben wollen. Das beginnt bei der Ausbildung und beim Zugang zum Beruf und endet nicht bei der Finanzierung und der Kontrolle. Der Kommunikationswissenschaftler Michael Meyen fordert mit seinem Vortrag zur Medienrevolution auf.

More Like This


Kategorien


Impulse für die Zukunft

Schlagwörter


Berichte, Infos und Termine


Projekt & Partner

Die Zukunftskonferenz ist ein Gemeinschaftsprojekt von Idealism Prevails, Sender.fm, Neue Debatte, Intando gem. UG, dem Verein für kulturelle Information, Respekt.plus, dem Kulturverein Limmitationes sowie dem Künstlerinnenkollektiv Free Forms of Arts in Kooperation mit Aktionsradius Wien.